Chronik - Festivals & more
2004
Samstag, 24. Januar

4. Karibische Nacht

Zum vierten und letzten Mal luden wir zur Karibischen Nacht ins Rienecker Bürgerzentrum. Bereits im Vorfeld war die Veranstaltung wieder ausverkauft. Ein paar wenige Restkarten an der Abendkasse waren schnell vergriffen. Mit Barboleto holten wir nochmals die Band aus dem Vorjahr. Wieder war die Tanzfläche vom ersten bis zum letzten Lied gefüllt, die Luft war heiß. Ab 2005 möchten wir mit einem neuen Konzept für einen frischen Schwung in der Rienecker Fasenacht sorgen.
[Hier gibt's die Bilder ...]

2003
Freitag, 24. Oktober

1. Halloween-Nacht

Wieder mal Neues wagen ... Erstmals veranstalteten wir im Rienecker Bürgerzentrum eine Halloween Nacht. Der Saal wurde entsprechend dekoriert und verschiedene Bars sorgten für eine große Vielfalt. Mit Boppin B. holten wir den Rock'n'Roll nach Rieneck und alles tanzte fleißig mit. Es war ein toller Start für eine neue Veranstaltung, bis auf ein paar wenige Restkarten waren wir ausverkauft.
[Hier gibt's die Bilder ...]

2003
Freitag, 25. Juli
Samstag, 26. Juli
No better days, Schandmaul, Jailbreak
DeeFoNic, MCF, Bananafishbones
Feiern war 2003 angesagt. Rock am Tunnel feierte 15. Geburtstag und viele Gäste feierten mit. Der Platz war wieder an beiden Tagen gut gefüllt und die Stimmung bestens. Am Freitag sorgte der erste Stromausfall in der Tunnelgeschichte kurz für etwas Unruhe. Nach einigen Minuten war wieder genug Saft für die Bühne da und es ging mit No better days kräftig los. "No better days" war eigentlich auch das Motto zum Wochenende. Es war für viele wieder das Wochenende des Jahres. Wir durften viele Gäste aus der Region, aber auch aus allen Teilen Deutschlands begrüßen. Erstmals wagten wir uns in die mittelalterliche Folkszene und hatten mit Schandmaul einen Glücksgriff getan. Danach rockten noch die Jungs von Jailbreak, so wie einst 1993. Der Samstag begann wieder recht frisch mit DeeFoNic, danach wurde es glamorös mit MCF. Headliner und Abräumer waren zweifelsohne das Bad Tölzer Trio Bananafishbones, die den Schlusspunkt setzten.
[Hier gibt's die Bilder ...]

2003
Samstag, 1. Februar

3. Karibische Nacht

Nach nur 4 Tagen war die 3. Karibische Nacht völlig ausverkauft. Alle glücklichen Karteninhaber erlebten wieder einen tollen Abend in karibischer Atmosphäre. Mit der bekannten Band "Barboleto" aus Wiesentheid hatten die Rockfreunde wieder einen Volltreffer gelandet. Die Tanzfläche war vom ersten bis zum letzten Song total überfüllt.
[Hier gibts die Bilder ...]

2002
Freitag, 26. Juli Klaus Lunai & Band, Shylock, AB/CD
Samstag, 27. Juli 4Backwoods, Fidget, U.D.O.

Auch zum 14. Openair-Festival strömten die Besucher wieder zum Tunnelgelände. Es war wieder knackig eng und vor allem blieb es größtenteils von oben trocken. Wir hatten also Glück mit dem Wetter. Am Freitag ließen es bereits die Bands krachen. Bei AB/CD grölte alles mit. Am Samstag war erst mal kräftig hüpfen angesagt. Danach betrat ein echter Klassiker die Tunnelbühne, U.D.O. is back at town. Es war wieder ein fantastischer Auftritt von dem Ex-Accept-Leadsanger.
[Hier gibts die Bilder ...]

2002
Samstag, 11.01. 2. Karibische Nacht

WAHNSINN - mit einem Wort kann man die "2. Karibische Nacht" beschreiben. Am 11. Januar 2002 hat Rieneck wieder mal bewiesen, dass es zurecht eine Party-Hochburg in Main-Spessart ist. Ausverkauftes Haus, tanzende Besucher, scharfes Essen, leckere Cocktails, und vieles mehr - die Besucher kamen voll auf ihre Kosten und erlebten eine heiße Nacht auf der Rienecker Karibikinsel im Bürgerzentrum. Die Würzburger Samba-Band "Baila me" heizte den Besuchern mit heißen Salsa-Rhythmen wieder kräftig ein.
[Bilder ...]

2001

Freitag, 27.07. Majesty, Fallen2Pieces, Crystal Ball
Samstag, 28.07. No better days, Sofaplanet, The Seer

Hurra, endlich Sonne pur. Bei traumhaftem Wetter konnten wir erstmals 2 Tage ohne Regen feiern und viele Besucher kamen. Auf dem Festivalgelände ging es an beiden Tagen super eng zu. Täglich rund 4.000 Besucher sorgten für eine tolle Stimmung. Alle Bands bewiesen, dass sie zurecht auf der "Tunnelbühne" stehen, die Headliner "Crystal Ball" und "The Seer" räumten kräftig ab.

Samstag, 27.01. Karibische Nacht mit "Baila me"

Erstmals griffen die Rockfreunde Rieneck e.V. in das Fasenachtsgeschehen ein und veranstalten einen eigenen Faschingsball im Bürgerzentrum. Die Rockfreunde setzten vor allem neue Akzente in Rieneck und werteten somit die Rienecker Fasenacht weiter auf. Im ausverkauften Bürgerzentrum tanzten die Besucher bei heißen Samba-Klängen von "Baila me" vom ersten Lied an und füllten die Tanzfläche bis zum Schluss. [Bilder ...]

2000  
   
Freitag, 28.07. Victim, Silvaner, YOU, 51 Proof
Samstag, 29.07. Misery, Shylock, Pussybox, Krokus
   
Ein regnerisches Wochenende sorgte für reichlich Zusatzarbeit für die Organisatoren. Der Platz wurde trocken gelegt, die Wege rutschfest gemacht und für eine Trockenzeit gebetet. Alles, nur letzteres half nichts, es regnete fast das komplette Wochenende schön vor sich hin. Wir konnten deshalb keinen neuen Besucherrekord aufstellen, aber uns über reichlich Besucher trotz dem schlechten Wetter freuen. Freitags waren die Jungs von „51 Proof“ die beliebteste Band, samstags sorgten „Pussybox“ für die Youngsters und „Krokus“ für die Älteren für beste Stimmung.
   
1999  
   
Freitag, 30.07. Piccadilly Circus, Wild Frontier, Lack of Limits
Samstag, 31.07. Shylock, mcf, Hunting Cows, U.D.O. (Ex-Accept)
   
Für dieses Jahr konnte Deutschlands Metal-Legende U.D.O. (ex-Accept) verpflichtet werden. Die Band zog mehrere Tausend Fans aus ganz Deutschland an. Das aktuelle Album "No Limits" ist in über 20 Ländern rund um den Globus veröffentlicht worden. Mit ihren insgesamt 17 Alben hat die Band Rockgeschichte geschrie-ben und sie ist nach den Scorpions wohl die bekannteste deutsche Band in den USA.
Aber auch alle anderen Bands verhalfen zu einem gelungenen Open Air.
   
1998  
   
Freitag, 31.07. Paranoia, Blackbirds, Bonfire
Samstag, 01.08. Get Goosed, Under the Surface, Silent Faces, NTS, Snakebite
   
10 Jahre Rock am Tunnel! Das feiern die Rockfreunde Rieneck mit großem Erfolg. Der Abräumer des ersten Abends war Bonfire. Die Rockhelden aus Ingolstadt sind mit zwei ihrer Lieder auf einer Kuschelrock-CD verewigt.
An diesem Abend strömten etwa 5.000 Fans auf das Festgelände. Auch der Samstag wurde ein voller Erfolg. Das Finale wurde von "Snakebite" mit Coverversionen von "Whitesnake" und "Deep Purple" ins rockige Ende geführt. Wie jedes Jahr waren auch dieses Mal wieder unzählige freiwillige Helfer an der Arbeit, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Unter anderem fand man den Bürgermeister Walter Höfling mit Schürze am Grill vor. Dies nur, um deutlich zu machen, dass die Rockfreunde von "ihrer" Stadt tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung des Festivals bekommen.
   
1997  
   
Freitag, 25.07. The Rust, The Seer, Sorgenbrecher, Touch
Samstag, 26.07. Tons of Tones, Jamloop, Loveless Sons, Pink Cream 69, Tres Hombres
   
Zehn Bands heizen über 6.000 Fans ein, und wie im letzten Jahr brachten "The Seer" die Mengen wieder zum toben.
Am Samstag war Pink Cream 69 der absolute Renner. Aber auch "Tres Hombres", welche sich der Musik von "ZZ Top" verschrie-ben haben, heizten dem Publikum noch bis zum Schluss kräftig ein.
   
1996  
   
Freitag, 26.07. Runnin' Gun Blues, Die Jünger, The Seer, Skin Deep
Samstag, 27.07. tilt on t., Gnadenlos, Dosis, Shadows of Iga, Pope Machine, Scäm Luiz, Dajana loves Paisley, Crossroad, Factory of Art
   
Mit vielen verschiedenen Musikrichtungen sorgte man für ein abwechslungsreiches Programm an den beiden Festival-Tagen. In diesem Jahr gab es auch eine Premiere: Der sonst schon für den "Tunnelrock" übliche Regen blieb aus. Erstmals wurde am Samstag am Nachmittag Live-Musik geboten, leider bei wenig Resonanz. "The Seer" aus Augsburg war der Hauptstern am Rienecker Rock-Himmel. Mit irischem Folk-Rock rissen sie am Freitag alle Besucher mit. Ganz im Sinne von Jon Bon Jovi stand am Samstag die Gruppe "Crossroad" auf der Bühne und so wurde auch dieser Abend ein voller Erfolg.
   
1995  
   
Freitag, 28.07. deranged, maxime, feel collins
Samstag, 29.07. tilt on t., bring the noise, waking hours, the midnight ramblers
   
Wie bereits jedes Jahr pilgerten wieder einige Tausend durch den Wald auf das Festivalgelände der Rockfreunde. "tilt on t" waren der absolute Renner an diesem Wochenende. Pogo und Stage-Diving brachten das richtige tilt on t - Feeling. Feel Collins konnten mit Coversongs von Phil Collins und Genesis überzeugen. Am Samstag gingen die Popsongs von "Waking Hours" ins Ohr. Danach räumten die "Mitnight Ramplers" bis spät nach Mitternacht ab.
   
1994  
   
Freitag, 29.07. Back Bone Slide, Crime, Vacancy, Sidewinder
Samstag, 30.07. Dead Bang, Sinner, Signet, Tempel of Heaven
   
40.000 Watt Ton und 60.000 Watt Licht sowie 8 Bands, das musste ja wieder ein voller Erfolg werden. Die Rockfreunde konnten auch dieses Jahr ca. 7.000 Besucher verzeichnen. Wie jedes Jahr verlief alles ruhig und problemlos. Die Fangemeinde kennt keine Altersgrenzen. Hier fühlt sich jeder wohl.
Am frühen Abend sind noch viele Kinder anwesend, man legt sich gemütlich auf eine Decke und genießt. Weit draußen im Wald, direkt an der Bahnstrecke Gemünden-Fulda (daher auch Rock am "Tunnel") lässt es sich aber auch aushalten. Es fahren zum Glück nur vereinzelt Züge, welche aber vom Sound locker übertroffen werden.
   
1993  
   
Freitag, 16.07. Back Street Heroes, Radio Moscow, Floyd Rose
Samstag, 17.07. Deaftone, Pin Stripe, Overdose Kids, Jailbreak
   
Sieben Live-Bands auf einem Streich, zwei Tage lang tolle Stimmung - und das alles auch noch kostenlos! Das lockte rund 7.000 Besucher an.
Auch die bereits wieder erweiterte Anlage mit jetzt 50.000 Watt Licht und 15.000 Watt Sound ist schließlich auch nicht zu verachten und so konnte man dann auch am nächsten Tag in der Zeitung Positives lesen:
"Wer beim Open Air der Rienecker Rockfreunde genau hinschaute, konnte jede Menge "Grufties" entdecken. Die trieb zunächst nur die Neugier und am Anfang wurde gemault, dass alles sooo laut und kaum zum Aushalten sei - aber dann hielt das "Mittelalter" doch bis zum frühen Morgen durch."
   
1992  
   
Freitag, 10.07. Mütze & Z-Band, Thundering Hearts, Size 48
Samstag, 11.07. AB/CD, Big Daddys Toy, Dog Sly Smile
   
Zu diesem Zeitpunkt waren die Rockfreunde Rieneck in der Musikszene längst ein Begriff. In diesem Jahr wurde auch die Tonanlage verbessert, welche nun über 10.000 Watt und über 48.000 Watt Licht verfügt.
Aber auch dieses Jahr heißt es Regen. Aber wieder bleiben die Fans den Rockfreunden Treu und strömten zu Tausenden auf das Festivalgelände.
   
1991  
   
Freitag, 26.07. Pin Stripe, B' de Blues
Samstag, 27.07. Goo Stuff Guns, Crossfire
   
Schlechtes Wetter gehört offensichtlich einfach dazu. Aber wie jedes Jahr schreckte das die Fangemeinde nicht ab und es kamen etwa 4.500 "Rockfreunde" zum Rienecker "Rock am Tunnel".
Schon der Freitag war ein toller Erfolg. Die Band B' de Blues aus Belgien war der absolute Reißer. Die Fans forderten Zugabe um Zugabe. Und so half am Ende nur noch das Herausziehen des Hauptsteckers am Mischpult.
Dank des schnellen Eingreifens des Überlandwerks (ÜWU) konnte der Samstag noch gerettet werden, da der Auftritt der Gruppe Crossfire die 4.500 Watt-Anlage offensichtlich überforderte. Zum Glück hatte man den Vorfall schnell im Griff.
   
1990  
   
Freitag, 06.07. Mayday
Samstag, 07.07. Stage, Crossfire
   
Trotz Kälte und Regen fanden sich zum zweiten Open Air rund 1.000 Leute auf dem Festivalgelände ein, um an beiden Tagen die drei Bands kräftig anzufeuern.
Am 09.12.1990 wurde dann der Verein "Rockfreunde Rieneck e.V." gegründet und man begann gleich wieder mit der Organisation für das nächste Festival.
 
1989  
   
Freitag, 21.07. CD-Party
Samstag, 22.07. Crossfire
   
Ein Jahr später veranstaltete man dann das erste 2-tägige Open Air. Am Freitag fand wieder eine CD-Party statt, am Samstag jedoch spielte zum ersten Mal eine Live-Band. An beiden Tagen waren einige Hundert Besucher gekommen.
   
1988  
   
Es begann alles im Sommer 1988 mit einer einfachen CD-Party und ca. 200 Personen.
   
Rienecker Rocknächte
   
1. Rienecker Rocknacht  
am 15.11.1991 AB/CD, Thundering Hearts
   
Es fanden sich zur ersten Rienecker Rocknacht genau 438 Rockfans im Bürgerzentrum ein. Eine Auflage machte es den Rockfreunden unmöglich, weitere Eintrittskarten zu verkaufen, und so wurde die erste Rocknacht in der ausverkauften Halle ein voller Erfolg.
   
2. Rienecker Rocknacht  
am 26.12.1992 Big Daddys Toy, Lilian White
   
Die zweite Rocknacht fand ebenfalls im Bürgerzentrum statt. Deshalb auch in diesem Jahr wieder Auflagen beim Kartenver-kauf. 450 Rockfans und zwei Bands machten den Abend jedoch unvergesslich.
   
Musik ist höhere Offenbarung als
alle Weisheit und Philosophie.
Ludwig van Beethoven
(Soviel zum nächsten Rock am Tunnel)